Groundation

Here I Am

Label/Vertrieb über: NAIVE (Indigo) / Veröffentlichung: 03.07.2009 bei amazon.de zu kaufen

(jm) - Die kalifornische Reggae-Roots-Band Groundation präsentiert ihr sechstes Studioalbum. Auf dem im August 2009 veröffentlichten, zwölf Titel umfassenden Album, dem ersten seit nunmehr drei Jahren, die Groundation-typisch zum Teil über sieben Minuten dauern, werden mit Jazz- und Dub-Elementen wie gewohnt wieder einmal neue Maßstäbe gesetzt.

Die stetige musikalische Weiterentwicklung war bereits zu Beginn ihrer Karriere vor über zehn Jahren das erklärte Ziel der Band und wird auch auf „Here I am“ konsequent fortgeführt. Vom Roots-Reggae ausgehend haben sie immer weiter neue Stilelemente aus dem Dub-, Funk und vor allem Jazzbereich in ihre Musik integriert, was kein Wunder ist, verstehen sich doch alle Groundation-Musiker als Jazzer. Dies erklärt ihre ungeheure Präzision und erklärt auch, weshalb sie die komplette Scheibe analog aufnahmen, was zusätzlich für einen fetten Sound sorgt.

Groundation öffnen ihre Musik für alle möglichen Einflüsse, sind innovativ und auch wenn es im Reggae-Bereich kaum eine Band gibt, die Reggae so wie Groundation spielt, sind sie doch noch in diesem Genre verhaftet.

Die Musik unterstützt von hervorragenden mehrstimmigen Vokalarrangements sowie Bläsereinsätzen und Harrisons’ Patois auf der einen Seite und instrumentaler Freiheit mit Improvisationen, Drum- oder Trompetensolos von David Chachere auf der anderen Seite ist sicherlich einmalig, aber auch Frontman Harrison Stafford Sänger, Gitarrist und Texter bezeichnet Reggae als die erste Musik, die ihn im Alter von fünf oder sechs Jahren richtig bewegt habe.

Harrison hat nämlich an der amerikanischen Sonoma State University den Reggae-Magister abgelegt und war zwischen 1999 und 2001 der erste Dozent für jamaikanische Musikgeschichte. Dort lerne er in einem Jazzseminar auch Marcus Urani und den Bassisten Ryan Newman kennen, die zusammen mit einem Drei-Mann-Bläsersatz den bis heute unveränderten Kern der Band bilden.

Außerdem sind dabei David “Diesel” Chachere (Trompete), Kelsey Howard (Posaune), Te Kanawa Haereiti (Schlagzeug), Mingo Lewis Jr. (Percussion) und die Reggae-Legenden Kim Pommell (Gesang) und Stephanie Wallace (Gesang). Daneben gibt es noch eine ganze Zahl an Gastauftritten wie beispielsweise beim Titelsong Here I Am, wo unter anderem Pablo Moses und The Congos zum Einsatz kommen.

Neben der Unterstützung durch einige Reggae Top-Gaststars kommen auch bis heute trotz aller Kreativität und Improvisation die klassischen Elemente des Roots-Reggae nicht zu kurz. Tragende Bässe, rhythmische Gitarren, Bläsersatz und Lyrics am Zahn der Zeit. Auch wenn das Tempo gerne mal bis zum Meditativen zurückgenommen wird, gehören alle Songs zur musikalischen Extraklasse.

Weitere Informationen:

Getextet im Oktober 2009

review (c) Jah Maya für reggaenode.de

Die Seite zur Musik: www.reggaenode.de/music Copyright © dieses Textes liegt bei Reggaenode.de! Bitte das Impressum beachten!