Little Tempo

Fireblender

Label/Vertrieb über: M Records / Veröffentlichung: 14.06.2004 bei amazon.de zu kaufen

(peterB) - Japan ist seit einigen Jahren schon der große Geheimtipp im Reggae und vor allem im Dub. Die wahren Extravaganten der Szene haben sich auf dieser Insel im Pazifik versteckt und poduzieren in ihren Kellern die exotischsten Sounds. Little Tempo - eine der im Land beliebtesten Dub-Schmieden - hat nun mit ihrem sechsten Album den Schritt nach Europa gewagt. Auf dem Twilight Circus Label "M-Records" wird Fire Blender in Kürze erscheinen, ein Dub Album, dass vor allem durch seine Kreativität glänzt. "Irgendwie Free Jazz" habe ich beim ersten Mal hören gedacht, nicht vergessend, dass auch im Free Jazz die wahren Extravaganten .... "Sun Ra meets King Tubby" sagt auch der Pressetext und trifft damit fasst ins schwarze.

1992 haben Little Tempo in Tokyos Szene begonnen, ihre persönliche Note des Dub an den Japaner zu bringen und das erfolgreich: 30 tausend Alben wurden im Schnitt von den 5 bisherigen Alben verkauft, jeweils! Für eine Untergrundmusik und in Zeiten der CD Brenner eine Ansage! Fire Blender ist wunderbar innovativ und erlaubt sich durchweg schräg zu sein, wer hätte zum Beispiel gedacht, dass Japaner die Steelpan als zentrales Melodieinstrument einsetzen, naja, und völlig daneben gespielte Bläsersätze auch noch. Absoluter Renner ist das wiederum gar nicht in die Dub-Welt passende Schlusstück: "Love" ist wirklich liebevoll und schafft es die vorher strapazierten Nerven der Zuhörer wieder in die Ruhepostion zu bringen.

Weitere Informationen:

Getextet im Mai 2004

review (c) Peter Beckhaus für reggaenode.de

Die Seite zur Musik: www.reggaenode.de/music Copyright dieses Textes liegt bei Reggaenode.de! Bitte das Impressum beachten!